Die KVWO unterstützt  die Verkehrssicherheitsberater der Kreispolizeibehörde Olpe bei der Planung und Durchführung der Radfahrprüfung für Schülerinnen und Schüler im 4. Schuljahr der Grundschule mit Unterrichts- und Prüfungsmaterialien.

Im Rahmen der finanziellen Mittel werden im Rahmen der jährlichen Aktion der Landesverkehrswacht Fahrräder und Helme in verschiedenen Größen beschafft und kostenlos an interessierte Grundschulen abgegeben. Inzwischen sind es schon 86 Räder, welche sowohl zum Mobilitätstraining und Radtraining in der Schuleingangsphase, als auch zur Vorbereitung und Durchführung der jährlichen Radfahrprüfungen eingesetzt werden.

Während die meisten 4.-Klässler inzwischen über eigene Fahrräder verfügen, ist es für die Schulen und Elterninitiativen eine große Hilfe, auch an die offenbar wachsende Zahl der Kinder aus einkommensschwachen Familien (z.T. Hartz IV Empfänger, Familien mit Migrationshintergrund oder Geflüchtete) ein funktionssicheres Fahrrad und einen Helm ausleihen zu können. 

Aus diesem Grund werden interessierte Grundschulen und Förderschulen, bei denen durch die Schulleitung versichert wird, dass Räder und Helme durch die jeweiligen Hausmeister sicher aufbewahrt, gepflegt und bei den o.a. Anlässen vorrangig an Kinder aus einkommensschwachen Familien ausgegeben werden, Zug um Zug durch die KVW – kostenlos – mit neuen Fahrrädern und Helmen unter dem Stichwort „Dezentrale Jugendverkehrsschule“ ausgestattet. 

Die Anfragen an alle Grundschulen des Kreises erfolgen regelmäßig im Herbst eines Jahres, sobald das Angebot der LVW NRW bekannt wird.